...über Hexenverbrennungen und Maiböcke

  • Die Hexen zu dem Brocken ziehn,
    Die Stoppel ist gelb, die Saat ist grün.
    Dort sammelt sich der große Hauf,
    Herr Urian sitzt oben auf.
    So geht es über Stein und Stock,
    Es farzt die Hexe, es stinkt der Bock.


    ...so textete der olle Goethe in seinem Faust. Wir nutzen nun in verschiedenen Teilen Deutschlands die Chance und vetreiben den Winter, in dem wir rieeeesige Scheiterhaufen entzünden und unsere Wei ... neeee ... böse Hexen vernichten. Der moderne Mensch geht einfach Feuer gucken und saufen. Und dann kommt der 1. Mai. Das kennt der alte Otto noch als „Internationalen Kampf- und Feiertag der Werktätigen für Frieden und Sozialismus“. Da Demonstrationen nicht mehr IN sind, macht man da heutzutage einfach nen ordentlichen Frühschoppen und geht abends gepflegt zum T 3 - Raid. In diesem Sinne ... Schönes langes Wochenende ! :thumbup:


    Euer Otto

  • Ich hab den 1.Mai als Kind geliebt. Das war der Tag wo ich Fähnchen schwingen und über den großen Umzug staunen konnte. Danach ging es zum Pappa, der im Umzug mitlaufen musste, die arme Sau, Roster oder Gulaschkanonenfutter mampfen und ne Fassbrause mit Waldmeister geschmack trinken. Da war die Welt noch i.o. Denn da war ich keine 10 Lenze alt. ;)


    Ich hoffe Ines kennt sich nicht mit Kräutern aus.


    Hexenverbrennung